Unterrichtsorganisation für die Zeit 15.-26.6.2020

 

Liebe Eltern,

 

Die Rückkehr zur täglichen Schulzeit für Ihre Kinder steht ab dem 15.6.2020 bevor. Was viele freut, ist für andere mit Sorge und Skepsis verbunden. Das haben etliche Mails der letzten Tage gezeigt.

Wir sind uns einig, dass ein täglicher Unterricht mit allen Schülerinnen und Schülern mit besonderen Regelungen verbunden sein muss, die wir Ihnen im Folgenden mitteilen. Bitte beachten Sie diese und besprechen Sie sie auch mit Ihren Kindern:

 

// Ihre Kinder halten sich mehrere Stunden am Tag in großen Gruppen in einem Klassenraum auf, der nur schlecht gut gelüftet werden kann. Abstandsregelungen, wie sie bislang galten, können gar nicht mehr sichergestellt werden. Während sie sich im Gebäude bewegen (Ortswechsel, Toilettenbesuch, Waschbecken, Tafel,…), bitten wir die Kinder daher, eine Schutzmaske zu tragen. An ihren Plätzen ist dies notwendig, wenn sie das möchten oder der Abstand zu anderen sehr gering ist.

// Der Unterrichtsbeginn ist im Viertelstundentakt verschoben, so dass nie mehr als zwei Klassen gleichzeitig Unterrichtsbeginn oder -schluss haben. Die Kinder kommen bitte „pünktlich“ zu ihrem Unterrichtsbeginn auf den Schulhof und begeben sich direkt an ihren Platz im Klassenraum.

// Den Stundenplan Ihres Kindes finden Sie im Anhang dieser Email.

// Die Hofpause werden maximal zwei Klassen gleichzeitig haben.

// Das Mittagessen wird so organisiert, dass ein Jahrgang pro Tag ein Lunchpaket erhält, das die Kinder in ihren Gruppenräumen einnehmen können. Auf diese Weise können die anderen gruppenweise in zwei verschiedenen Räumen essen, und unsere Raumkapazitäten reichen.

// Die Klassen werden Fachunterricht bei wenigen Lehrkräften erhalten. Unterricht oder Angebote, bei denen verschiedene Klassen/Gruppen zusammen kämen, wird nicht erteilt, z.B. Religion, Türkisch oder AG-Angebote.

// Wir erteilen bis zu den Sommerferien keine Hausaufgaben mehr, es findet auch keine Lernzeit in der OGS statt.

// Am letzten Schultag endet der Unterricht nach der 3. Stunde. Die OGS schließt an diesem Tag um 14 Uhr.

 

Ich hoffe, dass die von uns erdachten Maßnahmen dazu beitragen, die Sensibilität im Umgang mit dem Corona-Virus weiterhin beizubehalten. Immerhin trägt die Öffnung der Schule für alle gleichzeitig zu einer plötzlich enormen Steigerung von vielen Menschen auf engem Raum bei.

 

Falls wir uns nicht mehr sehen und hören, darf ich mich schon jetzt von Ihnen für dieses Schuljahr verabschieden! Ich danke Ihnen für das Vertrauen, dass Sie uns in diesem Schuljahr entgegengebracht haben. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen schönen Sommer und allen, von denen wir uns verabschieden müssen, alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg!

 

Freundliche Grüße

Johannes Köper

Download
Stundenplanübersicht Eltern ab 15.6.2020
Adobe Acrobat Dokument 254.7 KB

Eltern-Informationen



Download
9. Elternbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 302.9 KB
Download
8. Elternbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 318.2 KB
Download
Infos zur Schulöffnung ab 11.5.2020
Info an Eltern Rollierendes System alle
Adobe Acrobat Dokument 345.4 KB
Download
Übersicht_Hygieneplan_Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 323.9 KB

Notbetreuung

Download
Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehre
Adobe Acrobat Dokument 547.0 KB

Die erweiterte Personengruppe für eine Notbetreuung finden Sie im Dateianhang.

Download
2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_
Adobe Acrobat Dokument 77.8 KB

Liebe Eltern,                                                                                     (17.04.2020)

 

Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Kindern den Umständen entsprechend gut!

 

Wie Sie ja sicherlich schon den Nachrichten entnommen haben, bleiben die Grundschulen in NRW leider zunächst auch nach den Osterferien geschlossen. Es folgt voraussichtlich ab Mai bis zu den Sommerferien eine vorsichtige und gestufte Wiederaufnahme des Schulbetriebs. Alle Entscheidungen sind aber natürlich immer abhängig davon, wie die weitere Entwicklung der Infektionsraten des Corona-Virus verläuft.

 

Was genau heißt die weitere Schulschließung für unsere Schule und Sie als Familien?

Unsere Schule bleibt also zunächst noch geschlossen. Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann soll sie allerdings schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden – vorrangig für die Schüler*innen der Klasse 4, um diese Kinder „so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten“. Danach sollen auch die anderen Kinder wieder beschult werden.

Sobald konkretere Informationen von Seiten des Ministeriums vorliegen, wir uns schulintern pädagogisch und organisatorisch abgestimmt und Raum- und Einsatzpläne erstellt haben, werde ich Sie hierzu informieren!

 

Da sich die Lage dynamisch entwickelt, sind alle Planungen, die ab dem 4. Mai gelten sollen, natürlich einer gewissen Vorläufigkeit unterworfen. Nichtsdestotrotz gilt es, die Voraussetzungen für ein schrittweises Anlaufen des Schulbetriebs anzustreben, auch wenn dieser mit Sicherheit noch viele Wochen sehr anders aussehen wird, als wir alles es gewohnt sind.

 

Zu den offenen, teilweise noch nicht geklärten Fragestellungen werden wir hoffentlich bald Antworten bekommen.

Für individuelle Rückfragen stehe ich Ihnen natürlich immer zur Verfügung.

 

Ich grüße Sie und Ihre Familie – auch im Namen aller Mitarbeiter*innen der Schule – sehr herzlich!

Johannes Köper

 

 

Notbetreuung

„Solange es gerade für die jüngeren Schüler*innen keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das bewährte Notbetreuungsangebot in den Grundschulen aufrechterhalten.“

Die Notbetreuung soll ab Donnerstag, den 23. April 2020, um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Konkretere Aussagen liegen mir augenblicklich noch nicht vor.

Sobald das Ministerium Aussagen hierzu trifft, werde ich Sie informieren.

Wenn Sie einen Betreuungsbedarf haben, melden Sie sich bitte unter ggshalfengasse@stadt-koeln.de.

 

Nur infektionsfreie Kinder können an der Notbetreuung teilnehmen. Hier kommt den Eltern die Verantwortung zu, Kinder auch außerhalb der Notbetreuung von Infektionsherden fernzuhalten. Die Schulträger gewährleisten notwendige Hygienemaßnahmen in den Räumen.

Die Kinder sollten in die wichtigsten Hygieneregeln eingewiesen und diese regelmäßig eingeübt werden. Hierzu zählen Husten und Niesen in den Oberarm (Hustenetikette), richtiges Händewaschen und richtiges Naseputzen. Auch mit der Toilettenhygiene sollten die Kinder vertraut sein.

 

Weitergehende Schutzvorkehrungen (z.B. Mundschutz, Einweghandschuhe etc.) sind nicht zielführend.“ (aus der FAQ Liste des Ministeriums)

Kinder-Informationen


Tipps für alle Kinder


Download
Ein Kinderbuch zum Thema CORONA
Coronavirus_Kinderbuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.9 MB



(aktualisiert 25.3.2020)

 

Liebe Eltern, 

 

Sollte bei Ihnen, wann auch immer, ein Bedarf an Betreuung bestehen, der den Vorgaben entspricht, bitte ich um kurzfristige Mitteilung an die Emailadresse der Schule: ggshalfengasse@stadt-koeln.de.

 

Bitte nennen Sie mir dann bitte auch schon einmal den Umfang Ihres Betreuungsbedarfs (Wochentage und Uhrzeiten). Die Bescheinigung Ihres Arbeitgebers bitte ich Sie mir dann ebenfalls zukommen zu lassen (per Email, persönlich oder per Fax: 0221-28 58 8 23).

 

 

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

 

Die Zugehörigkeit zur kritischen Infrastruktur ist insbesondere dann gegeben, wenn die Erziehungsberechtigten in Einrichtungen der folgenden Bereiche tätig sind:

 

- Gesundheitsversorgung und Pflege, der Behindertenhilfe sowie Kinder- und Jugendhilfe,

- der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)

- der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),

- der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

 

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

  

Vielen Dank und beste Grüße

Johannes Köper


Familienalltag im Zeichen des Corona-Virus

Liebe Eltern, 

wir haben nun schon viele Tage ohne Schule und in einer Art Ausnahmesituation: keine Spielplätze, kein Schwimmbad, keine Treffen mit Freund*innen oder der Familie...

Das unbeschwerte Miteinander innerhalb der Familie wird damit ganz schön auf die Probe gestellt.

Mitunter stecken Sie auch noch zusätzlich unter dem Druck, Familie und Job noch schwieriger unter einen Hut zu bekommen, als das ohnehin schon so oft im normalen Alltagsleben der Fall ist.

Jedenfalls empfehle ich Ihnen gerne die nachfolgenden Links und die Broschüre, in der sich ein paar Tipps für den Familienalltag während der Corona-Krise finden! 

Bleiben Sie fröhlich und möglichst gesund!

 

Download
Häusliche Quarantäne gut überstehen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 581.4 KB

Tipps und Anregungen für Eltern

(19.3.2020)

 

Liebe Eltern,

 

wir haben eine Zeit, die unwirklich ist, weil Dinge geschehen, die wir so noch nicht kannten:

Mitten im März schließen wir die Schule, um möglichst zu verhindern, dass der Corona-Virus sich ansonsten zu schnell ausbreitet. Alle Schülerinnen und Schüler bleiben von jetzt auf gleich zu Hause. Es gibt keine richtige Möglichkeit, sich zu verabschieden. Die Kinder bekommen Arbeitsmaterial und Hefte mit nach Hause und Tipps von ihren Lehrerinnen und Lehrern per Email geschickt.

 

Bitte denken Sie daran, dass es momentan vielleicht nicht so wichtig ist, dass die Aufgaben

alle geschafft sind, dass Vokabeln gelernt, Texte geschrieben oder das kleine 1x1 perfekt gekonnt ist. Natürlich können Sie versuchen, eine gewisse tägliche Lernroutine bei ihren Kindern beizubehalten. Aber all das, was wir momentan aufgrund der Situation nicht im Unterricht durchnehmen können, holen wir einfach nach, wenn wir uns wiedersehen!

 

Nehmen Sie unsere Angebote wirklich als Angebote wahr und schauen Sie, was zu Ihrer familiären Situation gerade passt. Nutzen Sie die Zeit für andere wertvolle Momente des Miteinanders, für die sonst kaum Zeit bleibt:

 

Momentan merken viele Menschen, wie wichtig und wertvoll Mitmenschlichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Solidarität sind. Für ältere Nachbarn einzukaufen, aufeinander Acht zu geben, geduldig miteinander zu sein, Zeit füreinander zu haben, sich gegenseitig zu unterstützen... Hier können Ihre Kinder, aber auch wir, vielleicht mehr lernen, als Schule das vermag.

 

Während die Schule geschlossen ist, arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer daran, den Unterricht und die Schule weiterzuentwickeln. Und wenn wir uns dann wiedersehen, starten wir wieder so richtig durch - vielleicht mit dem Bewusstsein, dass wir alle auch in dieser Zeit der "geschlossenen Schule" richtig viel gelernt haben!

 

Wir hoffen und wünschen Ihnen, dass Sie und Ihre Familien gut und gesund durch diese Zeit kommen! 

 

Mit ganz herzlichen Grüßen im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Grundschule Halfengasse

 

Johannes Köper

  

 


Download
COVID-19_Tipps_fuer_Eltern (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 884.5 KB
Download
Elternbroschüre_Hygiene.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB


Gesund macht Schule - Newsletter

Download
Gesund macht Schule
„Hände waschen? Klar doch! – Dem Schnupfen ein Schnippchen schlagen“.
NL_01.2020_i.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB